Suche

6-3-5 Brainwriting

Die 6-3-5 Methode ist eine sehr mächtige und wirkungsvolle Kreativitätstechnik, bei der eine Gruppe von Menschen eine große Anzahl von neuen, gegebenenfalls ungewöhnlichen Ideen erzeugen kann.


6-3-5 eignet sich besonders, wenn man eine konkrete Problemstellung bearbeiten möchte, wie z.B. die Beantwortung von How-Might-We Fragen. Hierfür wird sie bei #openspace regelmäßig angewendet.


Das Vorgehen bei 6-3-5 ist einfach:

  • Jeder Teilnehmer aus der Gruppe mit einer vorher festgelegten Anzahl an Personen, idealerweise sechs Teilnehmer, erhält ein vorgefertigtes Blatt, auf welchem als erstes die Problemstellung (wie z.B. die How-Might-We Frage) einzutragen ist. Darunter ist eine Tabelle in drei Spalten und sechs Zeilen abgebildet.

  • In die erste Zeile „seines“ Blattes schreibt nun jeder Teilnehmer innerhalb von fünf Minuten seine drei Ideen zur Problemlösung, dies geschieht gleichzeitig.

  • Anschließend werden alle Blätter im Uhrzeigersinn weitergereicht. Der Empfänger liest die bestehenden Ideen durch und ergänzt diese in einer neuen Zeile der Tabelle. Dabei sollen die vorherigen Ideen aufgegriffen, ergänzt oder weiterentwickelt werden.

  • Das Weiterreichen geschieht insgesamt fünfmal, so dass insgesamt 6x5 = 30 Minuten gearbeitet wird.



Am Ende des Prozesses hat man also 6x3x6 = 108 Ideen.


Vorteile der Methode sind u.a.

  • Viele Ideen in kurzer Zeit

  • Ideen werden nicht bewertet und ggf. zerredet

  • Keine negativen Effekte durch Hierarchien/ Spannungen im Team

  • Man wird gezwungen, sich von der eigenen „Lieblingsidee“ zu entfernen

  • Geringer Moderationsaufwand

Logo.jpg

Zum #openspace Newsletter anmelden: