Suche

Brauchen Unternehmen wirklich CDO’s? Unternehmen brauchen Orientierung!


Die #openspace-Schwester Mainincubator, die F&E Einheit der Commerzbank Gruppe, greift in ihrem jüngsten Beitrag „Brauchen Unternehmen wirklich CDOs“ das Thema Digitalisierungsstrategien auf und bestätigt unser Verständnis von erfolgreichen Unternehmensstrategien:


„Eine Strategie, die heute und zukünftig erfolgreich sein möchte, kann nicht anders als sich die Digitalisierung mit all ihren Implikationen und Konsequenzen zum Herzstück zu wählen. Eine Strategie also, die per se digital ist, ohne dies betonen zu müssen und stets den Kunden und das Produkt im Blick behält.“


Zur Erarbeitung einer solchen Idealstrategie kann und will der Mainincubator keinen „universell übertragbaren Leitfaden“ liefern. Anders als unser Schwesterunternehmen, welches sich mit der Implementierung von zukünftigen Technologien in der Konzernwelt beschäftigt, sammelt #openspace tagtäglich Erfahrungen zur Erarbeitung und Umsetzung erfolgreicher Strategien mit mittelständischen Unternehmern in einer bodenständigen und ebenso digitalen Welt. Auch wir können keine vereinfachte Anleitung erstellen, möchten aber unsere Erfahrungen teilen:


Wir stellen bei unserer täglichen Arbeit mit den mittelständischen Kunden der Commerzbank fest, dass die Digitalisierung und die damit verbundenen Veränderungen bei den Personen hinter den Unternehmen häufig Ängste und Orientierungslosigkeit hervorrufen. Eine Forderung nach einer umfassenden Strategie in einer digitalisierten Welt, ohne damit verbundene Lösungsansätze zu liefern, wird der Situation der Unternehmer, die das Rückgrat der deutschen Wirtschaft bilden, nicht gerecht.


Sowohl die sich schnell entwickelnden Technologien und die damit verbundenen, nahezu unbegrenzten Möglichkeiten, als auch die sich rasant verändernden Wettbewerbssituationen sind nicht immer schnell und einfach zu verstehen und die Implikationen für das eigene Unternehmen sind oft unklar. #openspace bietet hier Hilfe und Orientierung mit den Workshops für das Executive Level, bei welchen eine gemeinsame Vision erarbeitet wird – unter Beachtung aller aktuell vorliegenden Trends und Einflüsse.


Diese Vision kann für die weitere Umsetzung als Fixstern verstanden werden, sie enthält ein klares Verständnis für die Ausgangslage eines Unternehmens, berücksichtig kulturelle und technische Veränderungen und dient als inspirierendes Zielbild. Gleichzeitig darf sie die Entwicklung des Unternehmens nicht einengen. Denn hier zitieren wir gern erneut die Kollegen:


„Es reicht nicht, sich einmal mit dem ganzen Thema auseinandergesetzt zu haben, einen mehrjährigen Plan aufzusetzen und dann die Füße hochzulegen. Denn genauso wie sich das eigene Geschäft an den sich immer wandelnden technologischen Voraussetzungen entwickelt, muss es auch die Strategie.“


Wir von #openspace geben unseren Kunden daher einen methodischen Werkzeugkasten an die Hand, mit dem sie, mit minimaler externer Unterstützung, in der Zukunft ihre Vision überarbeiten und anpassen können.


Ob die Implementierung der Strategie durch Innovationsabteilungen, Leuchtturmprojekte, Labs oder dezidierte Verantwortliche (CDOs) vorangetrieben und implementiert wird, hängt dabei stark von der Organisation und den gewünschten Zielen ab – hier greifen die #openspace Formate „Organization Sprint“ und „Change Support“. Die Antworten für die Zukunft sind von allen Verantwortlichen zu entwickeln und umzusetzen, das kann kein einzelner schaffen. Daher steht für uns fest, ein CDO kann eventuell helfen – ein CDO alleine ist hilflos.


Logo.jpg

Zum #openspace Newsletter anmelden: