Suche

Rückblick: "Digitalisierung konkret" auf der DIGITAL:RELAUNCH


#openspace und Infopark luden den deutschen Mittelstand und zahlreiche Disruptionsexperten am 11. und 12. Februar zur Digital:Relaunch 2019 ins stylische nhow Hotel an der Spree. An zwei Tagen gaben Experten in 18 Podien und Vorträgen sowie vier Ganztages-Workshops ein breites Statusupdate zum Stand der “Digitalisierung im deutschen Mittelstand” und blickten in die Zukunft.

Eins ist sicher: Deutschland und sein Mittelstand haben Nachholbedarf, doch mit vereinten Kräften kann die erfolgreiche digitale Transformation gelingen!

Konferenzimpressionen

Koalition der Willigen bilden!

Spannende Vorträge am ersten Tag kamen u.a. von Philipp Depiereux (Gründer und Geschäftsführer von etventure), Sudan Jackson (People Manager, REWE Digital), Florian Dohmann (Birds on Mars) und Holger Schmidt (“Netzökonom”). Ein Highlight des ersten Tages war der Vortag von Bernd Völcker, CEO von Infopark, der zur Umsetzung der Digitalen Transformation in Unternehmen empfahl: "Man sollte eine Koalition der Willigen bilden [um Digitalisierung voranzutreiben]."

Podiumsdiskussion "Digitalisierung konkret"

Im Panel “Digitalisierung konkret”, das vom Tagesspiegel und #openspace kuratiert wurde, kristallisiert sich schnell ein Gesprächsfokus heraus: New Work. Gleich zu Beginn stellt Anna Kaiser, Gründerin von Tandemploy, klar: "‘New Work’ ist kein Buzzword, sondern mission critical. Heutzutage arbeiten Menschen leider oft noch in Silos, Wissen wird nicht geteilt." Wichtig beim Modernisieren von Firmen sei dabei die “absolute Wertschätzung ggü. dem Individuum. [...] Ich will einem Menschen, der seit gefühlt 30 Jahren am Fließband steht, die Chance geben, die Systeme fürs neue Werk mitzuentwickeln.”, so Kaiser.

Wenn ein Unternehmen Kollaborationstools entwickle oder implementiere, dann müsse man wirklich versuchen, alle Mitarbeiter zu erreichen, so Susanne Nitzsche (Head of Innovation Lab, ALBA): “Nicht alle unsere Berufskraftfahrer haben ein Smartphone."

Flexible Arbeitszeitmodelle seien vor allem auch deshalb wichtig, um die besten Köpfe zu bekommen: "Man findet keine guten ITler in Vollzeit. Alle wollen ihre Projekte nebenbei haben.", so Kaiser (Tandemploy). Anna Kaiser erklärt weiter, warum sie bei Tandemploy am großen Rad drehen will : "Nur wenn wir utopisch denken, schaffen wir es, kleine Schritte in die richtige Richtung zu gehen." Schließlich habe dieses Vorgehen auch schon große Früchte getragen: "Vor ein paar Jahren kannte keine mehr Jobsharing, bald geht das 90.000-Mitarbeiter-Unternehmen SAP mit dem Jobsharing bei allen Führungspositionen live.", so Kaiser weiter.

Fotos Podiumsdiskussion

Trotz breiter Kritik an Deutschlands Digitalisierungsstand ist Anna Kaiser (Tandemploy) zuversichtlich: “Es gibt keine unüberwindbaren Hürden, keine Probleme [...]” Dazu müsse man sich aber auf das europäische Wertesystem verlassen und nicht nur ins Silicon Valley schauen. Sie fügt hinzu: “Mit den richtigen Zielsetzungen: Wir werden Märkte erschließen können, von denen können wir uns heute noch gar nicht vorstellen. [...] Und wir haben die Leute dazu. Wir müssen die nur zusammenbringen und dann empowern – und dann gehts los.”

Die beste Antwort auf Fachkräftemangel ist, Leute selber zu befähigen

Joachim Köhler (Geschäftsführer #openspace) pflichtet Anna Kaiser bei: “Die beste Antwort auf Fachkräftemangel ist, Ihre Leute selber zu befähigen und in die erste Reihe und in die Lokomotive zu setzen, ihnen die richtigen Tools und Methoden an die Hand zu geben. [...] Der Appell ist: ‘Ingenieurtum übersetzen in Geschäftsmodelle’ und die eigenen Mitarbeiter ganz nach vorne zu nehmen. Dann mach’ ich mir um den Mittelstand auch keine Sorgen.” Ein schönes Schlusswort der Runde!

Seminar: "Inspiration Day Digitale Transformation

Am zweiten Konferenztag führen Rocky Wüst, Chief Digital Officer, und Fabian Feldhaus, Director Marketing & Startup-Scouting, beide #openspace, durch das Seminar "Inspiration Day Digitale Transformation“. Rund 45 Teilnehmer aus verschiedensten Branchen erlebten dabei den dreitägigen „Executive Workshops“ von #openspace in extrem komprimierter Form. Die Anwesenden erhielten die Möglichkeit eines professionellen Abgleiches des bisherigen Verständnisses von Digitalisierung, aktuellen Trends und Technologien sowie moderner Methoden

Impressionen Seminar "Inspiration Day Digitale Transformation



#openspace und Inforpark führten die Veranstaltung gemeinsam durch:

Die Digital-Kompetenz von #openspace kombiniert mit der 25-jährigen Erfahrung von Infopark in der praktischen Umsetzung von Web Projekten garantieren Ihnen die Auswahl eines spannenden praxisorientierten Programms von Machern für Entscheider.



Logo.jpg

Zum #openspace Newsletter anmelden: