Suche

'Real Estate meets Digital' im Tech Quartier in Frankfurt am Main

Den Mittelstand in der digitalen Transformation zu unterstützen – das hat sich #openspace zum Ziel gesetzt.


Dazu gehört auch innovative Startup-Unternehmen und den klassischen Mittelstand zusammen zu bringen. Die Eventreihe „Industrie meets Digital“ machte am 20.06.18 zum ersten Mal im TechQuartier in Frankfurt Station. Sechs Startups präsentierten den Anwesenden ihre erfolgreichen Business-Modelle.Nach einer kurzen Vorstellung der Vorgehens- und Arbeitsweise von #openspace durch den lokal verantwortlichen Sales Manager Oliver Füllhardt stieg Jakob Schulz von blackprintpartners, dem führenden europäische PropTech Accelerator, direkt mit Daten und Fakten in die Proptech-Szene ein. In Deutschland stehen derzeit beispielsweise ca. 800.000 etablierten Unternehmen aus dem Immobiliensektor rund 400 Startup-Unternehmen gegenüber.

Oliver Füllhardt von #openspace nahm danach die Zuhörer auf eine inspirierende Reise durch die Immobilie der Zukunft:

  • Iva Kozul von KIWI stellte die Möglichkeiten intelligenter, sicherer und komfortabler Zutrittsberechtigungen zu Gebäuden vor. So kann man z.B. Zugangsrechte in Echtzeit vergeben, entziehen, zeitlich befristen oder Türen sogar aus der Ferne öffnen.

  • Verfügbare und sichere Aufzüge sind in Gebäuden wichtig. Wie professionelles Aufzugsmanagement gewährleistet werden kann und dabei auch noch Kosten spart, erklärte Ludwig von Busse von Simplifar.

  • Dass möblierte Wohnungen eine höhere Rendite abwerfen können und wie Wohnungen für Investoren trendig und kostengünstig in wenigen Tagen fertig eingerichtet werden, machte Daniel Kuczaj der CEO von Roomhero deutlich.

  • Doch wer informiert wen und vor allem wie, wenn mal etwas repariert werden oder die Mieter und Eigentümer über anstehende Maßnahmen informiert werden müssen? Cunio, die Kommunikationsplattform zwischen Mieter, Vermieter, Eigentümer und Handwerker hilft - das zeigte Olga Zapatar von Cunio im Rahmen ihrer Präsentation.

  • Viele Vermieter fürchten einen anstehenden Mieterwechsel, da die Wohnung renoviert werden muss. Zeitraubende Koordination und Beauftragung von Handwerkern gehört jetzt aber der Vergangenheit an. Wie schnell und einfach in Gebäuden modernisiert werden kann erklärte Carsten Petzold von Doozer.

  • Abschließend unternahm Paul Smoletz von VRNow mit den Teilnehmern einen virtuellen Rundgang durch ein zwar existierendes aber derzeit nicht begehbares Gebäude mit Hilfe eines Tablets. „Wahnsinn, was heutzutage mit den Möglichkeiten neuer Technologien in kurzer Zeit möglich ist“ war nur eine Aussage der Teilnehmer.

Im Anschluss der Veranstaltung fand ein intensiver Austausch in lockerer Atmosphäre zwischen den Gästen, Commerzbank-Beratern und Startups am Buffet mit Snacks und kalten Getränke statt, bei dem weder das Netzwerken noch der fachliche Austausch zu kurz kamen.

Aufgrund der guten Resonanz der Gäste sind weitere Events, in Kooperation mit der Commerzbank, geplant.


Ihr Ansprechpartner für #openspace in Frankfurt am Main:

Oliver Füllhardt

Telefon: +49 160 969 021 77

of@openspace.digital

​​

Logo.jpg

Zum #openspace Newsletter anmelden: