10 Tipps für Dein Home-Office



Home-Office: Die einen lieben es, die anderen freuen sich aufs Büro. Doch aktuell sind wir gezwungen unsere Arbeit auf die heimischen vier Wände zu verlegen. Als Eltern, Hundebesitzer, WG-Mitbewohner mit schlechtem Empfang und Büroliebhaber haben wir vom #openspace Team dir unsere Überlebensstrategien für den perfekten Home-Office Tag zusammengefasst. Viel Freude beim Lesen 1) Dein Morgenritual

Mach dich zurecht, als würdest du ins Büro fahren Stell dir deinen Wecker, steh jeden Morgen zur gleichen Zeit auf und behalte dein Morgenritual bei. Auch, wenn es schwerfällt. Der aktuelle Sonnenschein belohnt dich natürlich extra. 2) Triff dein Team täglich Ein morgendliches Stand-up Meeting hält dich auf dem Laufenden und das Team zusammen. Am besten als Videokonferenz, damit man sich weiterhin sieht. 3) Dein perfekter Arbeitsplatz zu Hause Du brauchst Licht, Platz und Ruhe. Dein Küchentisch, dein Bett oder der Keller sind Tabu. Schaffe dir einen Platz, der deinem Büroarbeitsplatz ähnlich ist. 4) Gute Laune Boost Frische Luft und Sonne sind wichtig. Damit dir die Decke nicht auf den Kopf fällt, nutze für Telefonate deinen Balkon oder Garten. Solange kein Unwetter draußen herrscht, kannst du auch ruhig für einige Zeit an der frischen Luft arbeiten. Und Vogelgezwitscher erfreut auch die Person auf der anderen Seite des Telefons. 5) Auszeiten und Bewegung gegen den Lagerkoller Im Home-Office sitzt man häufig sehr lange am Laptop. Es läuft ja auch irgendwie besser. Um auch nach Corona noch fit zu sein, sind kleine Bewegungseinheiten wichtig. Gassi Runden bieten sich an. Hast du keinen eigenen Hund, leih dir einen. Hunde sind nicht dein Fall, dann versuche es mit Yoga, Planks, Liegestützen oder Klimmzügen. Außerdem solltest du unbedingt Pausenzeiten einhalten und dich vom Laptop entfernen. Der frische Geist hilft dir bei deiner Konzentration – und etwas Bräune im Gesicht macht sich nach Corona auch gut. 6) Ein Plausch mit den Kollegen ist erlaubt Nur, weil ihr euch nicht jeden Tag im Büro über den Weg lauft, ist es nicht verboten, mit den Kollegen zu plaudern. Erkundigt euch, wie es den Kollegen geht und was die Kinder so machen oder ob sie die neueste Netflix Serie schon gesehen haben. Das stärkt das Team und sorgt für eine gute Grundstimmung. Manche Teams treffen sich auch auf einen virtuellen Kaffee bei einer Videokonferenz - natürlich mit echtem Geschmack. 7) Hände weg vom Kühlschrank Zu Haus ist der Weg zum Kühlschrank und zu all den Leckereien aus dem Süßigkeiten-Schrank nicht weit. Die Versuchung ist groß. Wenn du etwas zu knabbern brauchst, greife lieber auf gesunde Sachen zurück und reduziere den Süßigkeiten Vorrat ein wenig. Die Sommersaison kommt sonst einfach zu schnell – wir haben ja schon April... 8) Setze dir Ziele Tagesziele, Wochenziele, Monatsziele Sprich mit deinem Team über die Monatszielen und teilt euch die Aufgaben untereinander auf. Von dort aus kannst du dir Wöchentliche Ziele definieren und diese danach auf Tagesziele herunterbrechen. Im Daily Stand-up besprichst du dann deine täglichen Ziele. So sind alle Kollegen darüber im Bilde, woran du gerade arbeitest. So bleibt ihr fokussiert und zieht gemeinsam an einem Strang. 9) Kinder und Home-Office Mit Kindern und Home-Office stehst du vor einer großen Herausforderung. Kinder benötigen viel Zeit und vor allem die ungeteilte Aufmerksamkeit der Eltern. Plane deinen Tag sehr genau und richte dir Zeiten für deine Kinder ein. In diesen Zeiten solltest du nicht arbeiten, denn sobald du nebenbei aufs Handy schielst oder telefonierst führt das zu Frust auf allen Seiten. Ein geregelter Tagesablauf, gerade für Kita und Schulkinder, ist ebenso wie für dich unerlässlich. Am Vormittag kann dein Kind etwas für die Schule machen und neben dir im Büro lernen und am Nachmittag habt ihr beispielsweise gemeinsame Zeit. Oder du machst mit deinem stolzen Kita Kind einen Morgenkreis, ihr Singt und esst gemeinsam Frühstück und danach spielt dein Kind für eine gewisse Zeit. Plane den Ablauf, wie er zu deiner Situation passt und binde deinen Lebenspartner in die Betreuung ein. Und zu guter Letzt: Kinder sind keine Maschinen. Will der Tagesablauf nicht so recht klappen und dein Kind will deine Aufmerksamkeit, dann gib sie ihm und setze dich zu einem anderen Zeitpunkt an deine Arbeit. Aus eigener Erfahrung können wir bestätigen - aktuell hat jeder Verständnis, wenn plötzlich ein Kind in die Videokonferenz platzt – und man erfährt mehr über seinen Gesprächspartner. 10) Feierabend Normalerweise packst du deine Sachen und fährst nach getaner Arbeit nach Haus. Berufs- und Privatleben verschwimmen. Im Fachjargon nennt sich dieser Trend Work-Life-Blending. Plane deinen Feierabend ein. Arbeite beispielsweise bis 18:00 Uhr, klappe deinen Laptop zu und schick dein Handy in den Schlafmodus. Anrufe werden nicht mehr durchgestellt und Mitteilungen erst am Morgen wieder angezeigt. Das schützt dich vor Überarbeitung. Auch im Homeoffice zählt eine gesunde Mischung – nicht nur bei den Snacks. Du hast Fragen an uns? Melde dich bei uns!

  • Weiß Twitter Icon
  • Weiß LinkedIn Icon
  • Weißes Xing
Hier gehts zum #openspace Newsletter: